English homepage click here!


So geht das mit den Greetern:

Sie kommen in unsere Stadt? Die Essen Greeter freuen sich auf Sie! Kontaktieren Sie einfach ein paar Wochen vor Ihrer Anreise den Greeter, der Ihnen am interessantesten oder besonders sympathisch erscheint über die Kontaktmöglichkeit, die beim jeweiligen Greeter unten angegeben ist. Treffpunkt und Zeitpunkt regeln Sie dann untereinander. Wichtig: Greeter sind Freiwillige, die nicht immer Zeit haben. Wenn ein Greeter nach 3 Tagen nicht geantwortet hat, sprechen Sie bitte einfach einen anderen an.

Tipp: Manche Greeter haben auch kurzfristig Zeit! Fragen Sie einfach an!

Einfach nur interessiert? Abonnieren Sie hier den Newsletter!

Unsere ersten Greeter:

Jenni Auer

Tanzlehrerin hat ihr Hobby zum Beruf gemacht, liebt Veganes/vegetarisches/rohköstliches/natürliches Essen... (gern auf einer Restaurant-Tour ;)), und ihr Hund ist immer dabei... (der hört sogar :)) Kunst, Musik, uvm...
 
Alter: 44
Zeiten: Nach Absprache
Sprachen: Deutsch, etwas Englisch und Französisch

Kontaktmöglichkeit hier...

Katrin Brackmann

Freiberufliche Kommunikationsdesignerin, seit ca. 20 Jahren in Essen lebend (E-Rüttenscheid). Interesse an Natur, Kunst, Kultur, gesellschaftlichem Wandel (Transition), Bewegung in jeder Hinsicht, … Gleichwohl zu haben für Streifzüge durch die Essener Kunst- und Kulturszene, Ausflüge ins Grüne (Joggen, Radtour) oder ein entspanntes Abendprogramm in bevorzugt individuellen Lokalitäten, zur Klärung offener bis irrelevanter Details und anderer Themen. (Ungeeignet für die Vermittlung historischer Hintergründe)

Alter: 41 Jahre
Zeiten: vorrangig Vormittag oder Abend, nach Absprache flexibel
Sprachen: Deutsch, Englisch und etwas Französisch

Kontaktmöglichkeit hier...

Ismail Cebe

Gewerkschaftssekretär, besonderes Interesse an Kunst und Museumsbesuche in der Stadt. Ich teste auch gerne die unterschiedlichen Restaurants im Innenstadtbereich. Sportler und Hobbyfotograf

Alter: 27 Jahre
Zeiten: Nach Absprache
Sprachen: Deutsch, Kurdisch, Englisch

Kontaktmöglichkeit hier...

Birgit Kimmeskamp

Meine Lieblingsecken in Essen sind die südlichen Stadtteile, dort bin ich aufgewachsen und lebe im 50. Lebensjahr immer noch dort. Ich könnte anbieten, mit Besuchern eine Joggingrunde zu drehen oder Spaziergänge, Wanderungen und Radtouren zu zu unternehmen. Wissenschaftliche Erkenntnisse über unsere Stadt habe ich nicht, aber ein solides Grundwissen würde ich mir gerne aneignen.

Jahrgang: 1965
Zeiten: Die beste Zeit für Unternehmungen wäre sicher das Wochenende oder im Sommer auch Nachmittags.
Sprachen: Englisch und Französisch als gut, im Türkischen rudimentär

Kontaktmöglichkeit hier...


Susanne Kirchhof

Unternehmerin, wohnt seit 1965 in Essen, besonderes Interesse an der Kreativszene, Politik und Kultur. Nur minimale geschichtliche Kenntnisse. Auch Nachtmensch.

Alter: 49
Zeiten: Nach Absprache jederzeit
Sprachen: Deutsch, Englisch

Kontaktmöglichkeit hier...

Martin Klemens

Ich befinde mich gerade in der Examensphase meines Lehramtsstudiums und würde gerne Leuten mein Essen zeigen. Ich bin begeisterter Angler, könnte die Leute mit zu meinen Lieblingsplätzen nehmen. Ich weiss wo man Tageskarten bekommt und alles weitere was man für einen schönen Angeltag braucht. Darüber hinaus ķönnte ich allen Interessierten tolle Plätze an Ruhr und Baldeney-See zeigen. In der Party und Clubszene kenne ich mich bestens aus, egal welche Musikrichtung du bevorzugst oder welcher Altersgruppe du an gehörst, wir werden zusammen den richtigen Platz zum Feiern finden. Dazu kommt, dass ich mit diversen Musikern in Kontakt bin, die immer jemanden zum Jammen suchen oder kleine Open-Mic-Session organisieren wo immer neue Künstler gesucht werden.


Geboren: 1986
Zeiten: Flexibel
Sprachen: Deutsch, Englisch

Kontaktmöglichkeit hier...


Anika Lemm

Ich kenne Essen in und auswendig, vor allem den Essener Norden und die Innenstadt. Außerdem bin ich durch meine Herkunft ein Bergbau-geprägtes Kind und kann natürlich viel über den Wandel und die Wurzeln von Essen erzählen. Hauptberuflich bin ich Projektleiterin in einer Werbeagentur in Essen und beschäftige mich von daher viel mit dem Internet und der digitalen Welt. Wenn ich als Greeter unterwegs bin, kann ich Gästen über den Bergbau erzählen, über den Wandel (auch den offensichtlichen, wie beispielsweise die Neu-Nutzung von Zechengeländen). Außerdem würde ich den Interessierten Essen als meine Stadt mit meinen Lieblingsplätzen zeigen, an die ich mich zum Beispiel zurückziehe, wenn ich eine andere Perspektive brauche und Essen mal wieder anders sehen wollen würde. Klassische Kneipen/-Restaurantbesuche wären jetzt nicht mein Favorit, aber auch da wäre ich offen für. Auch wenn beispielsweise Fußballinteressierte oder generell Sport-interessierte jemanden suchen, der Essen aus dieser Perspektive zeigt, wäre ich eine gute Ansprechpartnerin, da ich selbst fußballverrückt und offen für jegliche Sportarten, die auch in Essen ihr Zuhause haben bin.

Geboren: 1984
Zeiten: flexibel
Sprachen: Deutsch, Englisch

Kontaktmöglichkeit hier...

Gerd Mahler

Hochschullehrer für die Fächer ökologisch orientierte Planung, Stadt- und Regionalplanung sowie Landschaftsplanung an der Universität Essen. Spezialgebiete: Modelle zum ökologischen Ausgleich; Umweltrecht und Raumplanung. Mitarbeit in einer Bürogemeinschaft für Landschaftsplanung/ Landschaftsarchitektur mit dem Schwerpunkt "Landschaftspflegerische Begleitplanung". Mitglied im Rat der Stadt Essen/Mitglied der Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr (jeweils Vorsitzender in den Planungsausschüssen). Beratung und Durchführung von Projekten in der räumlichen Planung. Begleitung von Bauleitplanverfahren und Planfeststellungen. Organisation und Durchführung von Interessenausgleichen im Planungsprozess. Vermittlung und Anwendung von Mediationstechniken. Coaching und Persönlichkeitsbildung. Organisationsberatung. Unterstützung von politischen Organisationen und öffentlichen Verwaltungen

Jahrgang: 1941
Zeiten: flexibel
Sprachen: Deutsch, Englisch, etwas Französisch und Italienisch

Kontaktmöglichkeit hier...


Ernst-Joachim Müller

Architekt. Moderne Kunst, Museen, Industriekultur interessieren mich, Städtebau und Architektur ebenso, aber auch das Segeln auf dem Baldeneysee.
 
Ich habe Spaß an originellen Orten im Ruhrgebiet und im nahen Düsseldorf.


Alter: 66Jahre
Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch und etwas Nederlands.

Kontaktmöglichkeit hier...

Susanne Nocke

Freischaffende Künstlerin und Projektinitiatorin, offen für kreative Ideen und Impulse. Bin gerne unterwegs an nicht überlaufenden Stellen unserer Stadt.

Alter: 40
Zeit nach Absprache, gerne am Vormittag
Sprachen: Deutsch, Englisch, Malerei

Kontaktmöglichkeit hier...

Wolfgang Nötzold

Seit 2011 Essener, als Rentner im "Unruhestand", wohnt im Generationenkult-Haus in der nördlichen Essener Innenstadt, macht dort das LOKALFIEBER-Projekt mit Nachbarschaftstreffen, Suppenfest, Altstadtsalon u.a. und kennt die Essener Innenstadt fast schon auswendig - mit ihren Restaurants und Kneipen, kulturellen Orten, kleinen Geheimnissen. Und er zeigt sie gern! Zum Beispiel: einen Weingarten in der Innenstadt, das schöne Eltingviertel, die neue Grüne Mitte...
Vor allem das Kreativquartier City.Nord, in dem LOKALFIEBER mitmischt.
Gerne auch mit den Rad!

Alter: 69
Zeiten: Beliebig nach Absprache, auch Wochenende
Sprachen: Deutsch, Englisch

Kontaktmöglichkeit hier...


Gerold Reim

Auch wenn ich erst seit 10 Jahren in Essen wohne, so liebe ich seit meiner Kindheit das Ruhrgebiet und würde Ihnen gerne das ein oder andere Sehenswerte zeigen.
 
Hobbies: Wandern, kenne diesbezüglich das ganze Ruhrgebiet, es sind auch längere Wanderungen möglich (bis zu 30 km), z. B. zu den Halden mit ihren Ausblicken und der vielfältigen Pflanzenwelt. Aufgrund des Pfingststurm ist das Betreten von Waldgebieten aber bis Ende des Jahres nur eingeschränkt möglich. Da ich mit GPS wandere, kann ich auf Wunsch auch erklären, wie man damit umgeht und welche Funktionen so ein Gerät bietet.
 
Ein gutes Hintergrundwissen habe ich zum Ruhrgebiet und zum südlich angrenzenden Niederbergischen Land, wo auch weitere Fachwerkstädtchen und technische Denkmale, z. B. die Wuppertaler Schwebebahn einen Besuch lohnen. Wen die ganze Breite der Industriekultur interessiert, findet im Niederbergischen auch einige Industriegeschichtspfade für die im Vergleich zur Großindustrie des Ruhrgebiet älteren Klieineisenindustrie.
 
Gehe auch gern in Cafès oder Restaurants aber edles und gestyltes ist nicht meine Welt. Kino, z. B. die sehenswerte Essener Lichtburg. Naturkunde-, Industrie- oder technische Museen, Tierparks oder Tiergehege wären weitere Möglichkeiten.
 
Begleite sehr gerne auch junge Leute, bin aber kein Partytyp sondern eher etwas ruhiger. Auch Begleitung von Eltern mit Kindern ist möglich, je nachdem fällt mir vielleicht auch etwas ein, womit man einem Kind eine evtl. aufkommende Langeweile nehmen kann.

Alter: 55
Zeiten: freitags bis sonntags nach Absprache,  an den übrigen Tagen eventuell mal abends, dann z. B. für einen Stadtteilspaziergang. Wer Interesse an einem Wanderurlaub im Ruhrgebiet hat, kann sich auch an mich wenden, vielleicht findet man einen gemeinsamen Termin, wo ich auch Urlaub habe.
Sprachen: Deutsch und etwas Englisch

Kontaktmöglichkeit hier...

Jürgen Raudczus

Vollblut Ruhry, nur mit Schäferhündin Lady. 30 Jahre Gastronomie Erfahrung im Revier. Mobil und Zeitlich sehr flexibel. Geschichtlich sehr interessiert.

Alter: 58
Sprachen: Deutsch, Englisch

Kontaktmöglichkeit hier...

Perrine Saxe

Der Vorschlag kam seinerzeit von mir, da ich 2007 in den Genuss  einer Führung eines New York Greeters kam. Ich empfinde es als persönliche Verpflichtung, aus diesem Grund, mitzumachen. Mein Wohnort ist der Großraum Essen-Borbeck. Durch mein Geschlecht fühle ich mich dem Schloss Borbeck und den dort vormals regierenden Äbtissinnen verbunden.
Mein Weg zur Arbeit im Kreativ-Viertel Kreuzeskirche führt mich über die Rad-Trasse, die ich dadurch gut kenne. Mein Arbeitsplatz ist ein Stoffmarkt auf der Rottstraße. In diesem Viertel kenne ich mich aus und würde gerne meine Kreativität in Form von kleinen Workshops rund um das Grubentuch mit den Teilnehmern teilen. Ich habe - im Rahmen des Kulturhauptstadt-Projekte - einen 2. und 3. Preis mit meinen Unprojekten gewonnen. Diese Projekte - BrEd Pott ( in Anlehnung an Brääääd Pitt) und die ultimative Erdbeertasche , würden in abgewandelter Form meine Führungen bereichern.

Zeiten: Da ich beruflich eine 50Stunden-Woche abdecken muss, würde ich am Wochenende und nach Absprache freitags zur Verfügung stehen.
Sprachen: Deutsch und Englisch fliessend, Französisch, Niederländisch und Spanisch schulmässig und Japanisch rudimentär und schriftlich.

Kontaktmöglichkeit hier...

Till Seemann

Nach langjährigem „Exil“ entdecke ich meine Heimatstadt (gerne zu Fuß, aber auch per ÖPNV, Auto oder Fahrrad) grade noch einmal ganz neu. Ich bin kein ausgewiesener (Geschichts)Kenner der Region, verfüge aber über ein unterhaltsames (und ungefährliches) Halbwissen. 

Eigentlich bin ich für alles zu haben; ob klassische Touri-Touren durch den Pott oder tiefgründige Gespräche über den Ruhrgebietsfußball. Gratis biete ich dazu hitzige Diskussionen über die neuesten US-Serien.

Jahrgang: 1983
Zeiten: Nach Absprache
Sprachen: Deutsch, Englisch

Kontaktmöglichkeit hier...

Rolf Struwe

Ich bin Gallerist - wohne seit unendlichen Zeiten in Essen und könnte mit Sicherheit Gästen die schönen Seiten von Essen zeigen. Meinen Freunden zeige ich gerne als erstes Zollverein oder den Gasometer in Oberhausen, da hat man erstmal einen Überblick über das Ruhrgebiet. Und dann kommt natürlich der Süden, der sicher nicht ausgelassen wird. Da ich Wirtschaftswissenschaften  studiert habe. ist die Breite meines
Gesprächsrahmens sicher weit gesteckt. Doch meine Liebe gehört heute der Kunst, nicht nur weil ich seit Jahren eine eigene Galerie betreibe.

Jahrgang 1945
Zeiten: Nach Absprache
Sprachen: Deutsch, Englisch

Kontaktmöglichkeit hier...


Dieter Trapp

In Bad Nauheim 1941 geboren. Im nahen Friedberg aufgewachsen, in der Elvis-Presley-Zeit. Über Aachener Revier 1. Lehrberuf Bergknappe,mit vielen Besuchen in Holland, wegen netter Mädchen und billigem Diesel. Über Frankfurt tags 2. Lehrberuf Kaufmann, nachts Jazzkeller und Musikklubs. Über Nordheide und Hamburg, Stammgast in Onkel Pös Karnickelhalle,
"Hausband": Lindenberg, Westerhagen und Waalkes, und Blockhütte: Country& Western, Geburtsort von Truckstop. Über Südheide und Hannover mit Quarterhorse-Zucht und Wanderitten durch ganz Norddeutschland. Über Texas und New Mexico als Cowboy und Texas QH Renn-Champion.  Über Unterfranken-Wein nach Essen Kreativer im Unperfekthaus: "LORELEY wie die Sage weitergeht".

Sprachen: Deutsch, Englisch und Hessisch.

Kontaktmöglichkeit hier...

Kirsten Wach

Im nördlichen Ruhrgebiet geboren lebe ich schon seit einigen Jahren in Essen. Ich zeige Ihnen meine Lieblingsplätze in der Stadt – zu Fuß aber auch gerne per Rad über eine der vielen Trassen - es gibt vieles zu entdecken! Als  naturverbundener Mensch und Hobbyfotografin bin ich gerne im Grünen und am Wasser unterwegs. Mit historischem Wissen kann ich nicht glänzen, dafür aber mit kulinarischem: meine Leidenschaft ist gutes Essen & Trinken und die Gastronomie. Gerne zeige ich Ihnen die besten Restaurants und Cafés in unserer Stadt!

Alter: 36
Zeiten: nach Absprache
Sprache: Deutsch, Englisch

Kontaktmöglichkeit hier...

Reinhard Wiesemann

Unternehmer, wohnt seit 1994 in Essen, besonderes Interesse an der Kreativszene, Technik, Neuem, Experimentellem. Nur minimale geschichtliche Kenntnisse. Kein Nachtmensch.

Jahrgang: 1959
Zeiten: Nach Absprache jederzeit
Sprachen: Deutsch, Englisch

Kontaktmöglichkeit hier...




Das Folgende sind fiktive Beispiele, die zeigen sollen, wer alles als Greeter in Frage käme:

(n.n.)

Hobbysportler (Fußball, Joggen,...), zeigt Ihnen Essen und fachsimpelt gern mit Ihnen. Ausser, wenn Sie Schalke-Fan sind! ;-)

Alter: 45
Zeiten: Nach Absprache jederzeit
Sprachen: Deutsch, Französisch

Kontaktmöglichkeit hier...

(hier käme das Foto
dieses Greeters hin)

(n.n.)

Jugendliche, die Ihnen ihr Essen zeigt. Ganz anders als das Essen der 50jährigen!

Alter: 18
Zeiten: Nachmittags an Werktagen
Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch

Kontaktmöglichkeit hier...
(hier käme das Foto
dieses Greeters hin)

(n.n.)

Opernfan zeigt Ihnen Essen!

Alter: 63
Zeiten: Jederzeit
Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch

Kontaktmöglichkeit hier...
(hier käme das Foto
dieses Greeters hin)

(n.n.)


In 2. Generation in Essen, ursprünglich aus der Türkei,...

Alter: 68
Zeiten: Tagsüber
Sprachen: Deutsch, Türkisch

Kontaktmöglichkeit hier...
(hier käme das Foto
dieses Greeters hin)

(n.n.)

Lassen Sie sich Essen aus der Sicht einer Rollstuhl-Fahrerin zeigen! Sie helfen mir etwas bei der Mobilität, ich zeige Ihnen die Stadt!

Alter: 39
Zeiten: Nachmittags an Werktagen
Sprachen: Deutsch, Italienisch

Kontaktmöglichkeit hier...
(hier käme das Foto
dieses Greeters hin)

(n.n.)

Asylbewerber aus Serbien zeigt Ihnen ein Essen, das auch viele Einheimische nicht kennen.

Alter: 33
Zeiten: Nach Absprache jederzeit
Sprachen: Serbisch, Englisch

Kontaktmöglichkeit hier...

(hier käme das Foto
dieses Greeters hin)

(n.n.)

Sportwagenfahrer zeigt Ihnen Essen & Umgebung! Lassen Sie uns bei schönem Wetter mit offenem Dach durch die Stadt fahren!

Alter: 43
Zeiten: Nachmittags an Werktagen
Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch

Kontaktmöglichkeit hier...
(hier käme das Foto
dieses Greeters hin)

(n.n.)

Hobbyfotografin pirscht mit Ihnen durch Essen auf der Suche nach immer faszinierenderen Motiven!

Alter: 60
Zeiten: Nachmittags an Werktagen
Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch

Kontaktmöglichkeit hier...
(hier käme das Foto
dieses Greeters hin)

(n.n.)

Architektin und Stadtplanerin zeigt Ihnen die Hintergründe der Stadtentwicklung.

Alter: 60
Zeiten: Nachmittags an Werktagen
Sprachen: Deutsch, Italienisch, Spanisch

Kontaktmöglichkeit hier...
(hier käme das Foto
dieses Greeters hin)

Machen Sie mit als Greeter!

Wir suchen insgesamt vielleicht 10-20 sehr unterschiedliche Menschen, die Spaß daran haben, ab und zu Gästen "ihr Essen" zu zeigen! Greeter zu sein wird wohl keine große Belastung - wir rechnen mit vielleicht 1 Anfrage pro Greeter alle 2 Wochen, und Sie haben immer die Möglichkeit "Nein" zu sagen. Interessiert? Schicken Sie ein Foto und Informationen über sich an info@unperfekthaus.de  - wir melden uns bei Ihnen!


Was sind Greeter?

Alles begann in New York: Da hatte Lynn Brooks 1992 die großartige Idee, Besuchern „ihr“ New York zu zeigen, ihr Quartier und die Menschen dort... gratis und freiwillig. Inzwischen gibt es Greeter weltweit, in St. Petersburg, Shanghai und jetzt auch in Essen. Greeters sind keine Fremdenführer, sondern Ehrenamtliche, die ihre Begeisterung für die Stadt mit Ihnen teilen möchten. Sie nehmen Sie mit in ihre Welt und nicht nur zu den offiziellen Sehenswürdigkeiten. So lernen Sie die Stadt mit den Augen eines Menschen kennen, der sie kennt und liebt. Die Organisation erfolgt über das Internet. Der weltweite Dachverband ist das Global Greeter Network.

Rathaus

Core values

Alle weltweiten Greeter-Programme haben sich den folgenden Grundwerten des Dachverbandes verschrieben:
  • Greeter arbeiten ehrenamtlich, sie bereiten all ihren Besuchern einen freundlichen Empfang.
  • Greeter begrüßen einzelne Gäste bzw. sehr kleine Gruppen bis maximal 6 Personen. Im Vordergrund steht der Dialog zwischen Greeter und Gast.
  • Der Spaziergang mit einem Greeter ist kostenlos.
  • Alle Gäste und Ehrenamtliche sind ohne Diskriminierung willkommen.
  • Die Greeterprogramme unterstützen nachhaltigen Tourismus. Sie respektieren die natürliche und soziale Umwelt und fördern die kulturelle Entwicklung lokaler Gemeinschaften. Greeter fördern das Image ihres Heimatortes / ihrer Region.
  • Die Greeterprogramme bieten Greetern und Gästen die Möglichkeit zum gegenseitigen kulturellen Austausch. Sie helfen beim Aufbau einer besseren Welt, indem sie Kontakt von Mensch zu Mensch herstellen.
Danke an Desire-Communication für einige der Texte auf dieser Homepage! Und an Peter Prengel / Stadt Essen für die Bilder der Stadt.


Oder lieber eine Stadtführung?

Bitte überlegen Sie genau, was Sie wollen! Bei einem Greet geht's um eine sehr persönliche Sicht auf eine Stadt, und die meisten Greeter können kein wirkliches Wissen und keine breite, umfassende Sicht einer Stadt vermitteln. Es macht Sinn, dass gut ausgebildete professionelle Stadtführer in qualifiziert geplanten Touren in Städte einführen. Insofern freuen wir uns über die Kooperation mit der EMG, die in Essen ein sehr breites Programm an Touren anbietet. Mehr...


EMG

Oder auf eigene Faust Essen entdecken?

Tolle Linksammlung hier...:

Bessere Welt Links

Nicht vergessen: Schönes Wetter bestellen!

PetrusApp

Dank unserer vorzüglichen Beziehungen zum Heiligen Petrus geht das nämlich jetzt! Installieren Sie die PetrusApp auf Ihrem SmartPhone!


Essen-Greeter ist ein Projekt der der StadtAgentur Essen; Servicestelle Essen.engagiert und in Zusammenarbeit mit der Ehrenamt-Agentur

Stadt Essen            Ehrenamtagentur

Organisatorisch wird Essen-Greeter betreut durch das Unperfekthaus, Inhaber Reinhard Wiesemann, Friedrich-Ebert-Str. 18, 45127 Essen-City
info@unperfekthaus.de, Tel. 0201 – 8 47 35-0, UStID DE 180305557

Logo Unperfekthaus